Rainer Zaun

Bass

Rainer Zaun

Bass

Der Bass Rainer Zaun wurde in Wiesbaden geboren, wo er auch sein erstes Festengagement als Spiel-/Charakterbass am Staatstheater erhielt. Weitere Festverträge folgten am Theater Aachen, Staatstheater Braunschweig, Staatstheater Nürnberg, Theater Hagen und am Luzerner Theater (Schweiz). Gastengagements führten ihn u. a. an die Hamburgische Staatsoper, Deutsche Oper am Rhein, Oper Leipzig, Staatsoper Berlin, Oper Bonn, Deutsche Oper Berlin, das Aalto-Theater Essen, Staatstheater Hannover, Theater Bremen, Nationaltheater Mannheim und ans Badische Staatstheater Karlsruhe. Gastspiele führten ihn zudem an die Opernhäuser von Athen, Bologna, Wien, Lissabon, Barcelona, Sevilla, Catania, Antwerpen, Dublin, Palma de Mallorca, Klagenfurt, Innsbruck, Bern, San Francisco, Straßburg, Peking, Sapporo sowie zu den Tiroler Festspielen Erl, den DomStufen-Festspielen Erfurt und zum Richard-Wagner-Festival Wels.

2007 gab er sein Debüt bei den Bayreuther Festspielen, wo er u. a. als „Konrad Nachtigall“ (Die Meistersinger), als „3. brabantischer Edler“ (Lohengrin), als „Biterolf“ bzw. „Reinmar von Zweter“ (Tannhäuser) sowie als „Alberich“ (Ring des Nibelungen für Kinder) zu erleben war. Sein Repertoire von weit über 100 Partien umfasst die Titelpartien von Boris Godunov und Don Pasquale sowie Gounods „Méphistophélès“ (Faust) „Filippo II“ (Don Carlo), „Kaspar“, „Don Pizarro“ (ausgezeichnet mit dem Bad Hersfelder Opernpreis), „Alberich“, „Baculus“, „van Bett”, „Figaro” (Le nozze di Figaro), „Bartolo” (Le nozze di Figaro und Il barbiere di Siviglia), „Leporello”, „Don Alfonso”, „Don Magnifico”, „Don Geronio”, „Sancho Panza” und Operettenpartien wie „Baron Weps”, „Oberst Ollendorf”, „General Bumm“, „Jupiter“, „Gefängnisdirektor Frank“, „Theophil“ (Frau Luna) und „Feri von Kerekes“.

Einerseits fügt er seit geraumer Zeit seinem Repertoire mit Partien wie „Gurnemanz”, „Daland”, „Rocco”, „Baron Ochs”, „Raimondo Bidebent” und „Ramfis“ Rollen des schweren Bassfaches hinzu, andererseits erarbeitet er sich mit Charakteren wie „Pilatus“ und „Kaiphas“ (Jesus Christ Superstar), Gouverneur/Wirt (Der Mann von La Mancha), „Pseudolus” (A Funny Thing Happened on the Way to the Forum), „1. Gangster (Kiss me, Kate), „Bernardo Gui” (Der Name der Rosebei den Erfurter DomStufen-Festspielen), „King Arthur“ (Spamalot) und demnächst „Alfred P. Doolittle“ (My fair Lady) den Bereich des Musicals.