Oksana Kramaryeva

Sopran

Oksana Kramaryeva

Sopran

NabuccoAbigaille

Oksana Kramareva ist die führende Spinto-Sopranistin der Ukrainischen Nationaloper in Kyjiv, wo sie in letzter Zeit Rollen wie „Abigaille“, „Cio Cio San“ und „Aida“ gesungen hat. Sie ist Preisträgerin mehrerer internationaler Wettbewerbe, darunter der zweite Platz bei der World Operalia Competition 2008 in Québec. Gastengagements führten sie um die ganze Welt, wo sie z. B. in Deutschland Rollen wie „Leonora“ in II trovatore, die Titelrolle in Aida in Spanien und Japan sowie an der Tatarskiy Akademicheskiy Gosudarstvennyy Teatr Opery (Tartastan). Außerdem spielte sie „Jaroslavna“ (Prinz Igor) bei einer Tour der St. Petersburg Opera nach Japan. 2008 konnte man sie in Verdis Requiem und als „Lisa“ am Mariinsky-Theater in St. Petersburg sehen. Im darauffolgenden Jahr sang sie die Titelrolle Aida in der Opéra de Québec und „Amelia“ (Un ballo in maschera) am Aalto-Theater Essen. 2012 sang Oksana Kramareva die Titelrollen „Turandot“ in Trondheim, „Tosca“ auf einer Tour durch die Niederlande und „Aida“ in der Malmö Opera, wo sie 2015 auch als „Amelia“ aus Un ballo in maschera unter der Leitung von Pierluigi Morandi zu erleben war. Im Sommer 2015 interpretierte sie zudem erneut die Rolle der „Tosca“ in der Oper im Steinbruch St. Margarethen sowie im selben Jahr „Norma“ am Staatstheater Kassel. 2016 debütierte sie als „Abigaille“ (Nabucco) erst im Taras-Schewtschenko-Opernhaus (dem National-Opernhaus der Ukraine in Kiev) und dann beim Shalyapin International Opera Festival in Kasan (Tartastan). Zu ihren jüngsten Engagements zählen „Amelia“ an der Malmö Opera, Beethovens 9. Sinfonie auf einer Tournee nach Japan, die Rolle der „Turandot“ in Guadalajara (Mexiko) und ein Konzert beim Ravenna Festival, wo sie unter der Leitung von Riccardo Muti die Partie der „Abigaille“ (Nabucco) präsentierte, sowie die Titelrolle in Aida am Badischen Staatstheater in Karlsruhe.