Jedermann

Theaterstück von Hugo von Hofmannsthal
Uraufführung Berlin 1911
In deutscher Sprache

Musikalische Leitung Wolfgang Rögner
Inszenierung Dietrich Taube
Ausstattung Jürgen Aue

DomStufen-Festspiele in Erfurt 2000

Nachdem ein „Spielansager“ das „geistlich Spiel“ von der „Vorladung Jedermanns“ angekündigt hat, beginnt das Vorspiel: Gott der Herr beauftragt den Tod, Jedermann vor den göttlichen Richterstuhl zu bringen, damit der Rechenschaft über sein Leben ablege. Der Hauptteil zeigt Jedermann als selbstgerechten Verwalter seines Reichtums, der dem verarmten Nachbarn und einem Schuldner Mitleid und Hilfe versagt.

Da erscheinen seine Gäste: „Buhlschaft“, seine Geliebte, umgeben von Spielleuten und Freunden. Ein rauschendes Fest hebt an, doch Jedermann wird zunehmend durch geheimnisvolle Rufe verstört, bis ihn plötzlich der Tod auffordert, ihm zu folgen.

Jedermann erwirkt kurzen Aufschub, um schützende Begleiter für diesen Weg zu finden, doch Freunde, Verwandte, und der ihm zuvor so ergebene Gute Gesell verweigern dies.
Da lässt Jedermann seine Schatztruhe holen, damit er auch auf der letzten Strecke seines Labens nicht auf Macht und Selbstsicherheit verzichten muss. Der Truhe aber entsteigt „Mammon“ und erklärt, dass nicht das Geld Jedermanns Werkzeug ist, sondern umgekehrt Jedermann der Knecht des Geldes ist. Aller irdischer Güter beraubt, macht sich Jedermann auf den Weg zum Gericht Gottes. Die Verkörperung seiner „Werke“ bietet Geleit an, und als Jedermann seine Versäumnisse aufrichtig bereut und zum Glauben zurückfindet, führen ihn „Werke“ und „Glaube“ zum reinigenden Schuldbekenntnis. So geläutet sieht er seinem Ende entgegen. Der „Teufel“ muss erkennen, dass seine Macht hier versagt.

Premiere: 15. Juli 2000

Besetzung

Spielansager Gregor Trakis | Tod Jürg Wisbach | Teufel Gregor Trakis | Jedermann Hanns-Michael Schmidt | Jedermanns Guter Gesell Gregor Trakis | Hausvogt Harald Richter-Wirth | Armer Nachbar Olaf Müller | Schuldknecht Harald Richterl | Sein Weib Sonja Pfeil | Buhlschaft Victoria Voss | Dicker Vetter Fernando Blumenthal | Dünner Vetter Wolfgang Kaiser | Mammon Herbert Wegner | Glaube Gerda-Maria Schultheiß

Impressionen

Galerie

Jedermann 2000