Carmen

Oper von Georges Bizet
Text von Henri Meilhac und Ludovic Halévy
Uraufführung Paris 1875
In französischer Sprache mit Untertiteln

Musikalische Leitung Myron Michailidis
Inszenierung Guy Montavon
Ausstattung Hank Irwin Kittel

DomStufen-Festspiele in Erfurt 2018

Zum Jubiläum der diesjährigen 25. Festspiele steht mit Georges Bizets Carmen eine der Lieblingsopern schlechthin auf dem Programm.

Die unnahbare Zigeunerin Carmen wickelt alle Männer um den Finger, sowohl den draufgängerischen Torero Escamillo als auch den gewissenhaften Soldaten Don José, der an ihr verzweifelt. Das tödliche Eifersuchtsdrama fasziniert seit jeher durch seine exotische Titelfigur, durch unbürgerliche Wunschphantasien über das Schmugglerleben sowie durch eine Fülle an Liedern und berühmten Melodien wie Carmens „Habanera“ und „Seguidilla“, Josés Blumenarie und Escamillos Torero-Lied.

„Die Liebe ist ein Zigeunerkind, sie hat niemals ein Gesetz gekannt...“, singt Carmen stolz, selbstbewusst und frei – und dabei doch zur Außenseiterin stilisiert. Das „fahrende Leben“ weckt zwar idyllische Bilder, aber in der Realität war es stets ein Kampf um Anerkennung in einer feindselig gesinnten Umwelt. So zeigt diese Carmen-Inszenierung den Kampf um Freiheit und die bewundernswerte Selbstbehauptung einer an den Rand gedrängten, auf die Müllhalde der Gesellschaft abgeschobenen Frau und geht damit über die klischeehafte Zigeunerromantik und Spanienfolklore weit hinaus.

Vorstellungen: 3. bis 26. August 2018, Domstufen

Besetzung

Katja Bildt, Julia Stein, Mirouslava Yordanova Carmen
Philippe Castagner, Won Whi Choi, Andres Veramendi Don José
Andrey Maslakov, Mandla Mndebele, Siyabulela Ntlale Escamillo
Margrethe Fredheim, Daniela Gerstenmeyer Micaëla
Sujin Bae, Julia Neumann Frasquita
Annie Kruger, Katharina Walz Mercédès
Andrey Maslakov, Kakhaber Shavidze Zuniga
Andrii Chakov, Dmitry Ryabchikov, Ks. Máté Sólyom-Nagy Moralès
Andrii Chakov, Dmitry Ryabchikov, Ks. Máté Sólyom-Nagy Dancaïro
Ks. Jörg Rathmann, Alexander Voigt Remendado